Skitouren Villgratental (22.-25.02.2018

Heuer sollte’s mal was Besonderes sein: Vom 22. – 25. Februar quartierten wir uns im bezaubernden Villgratental in Osttirol ein. Leider war’s ja wettertechnisch dann aber nicht soooo toll. Von vier Tagen gab’s nur einen, an dem uns die Sonne lachte. Das dafür dann aber kräftig, während das Tal unter uns im Nebel versank. Totzdem ein gelungenes Wochenende für Skitouren Villgratental.

 

Tag 1

Am Anreisetag ging es – trotz grauem Himmel von Kalkstein in Richtung Grenzkamm auf die Pürgles Lenke (heißt wirklich so). Leider kamen wir nicht bis zum Gipfel, da uns ab etwa 1.900 m dichter Nebel einhüllte und wir daher leiber rechtzeitig die Abfahrt antraten.

Und zu allem Überfluss habe ich noch die Felle in der kleinen Zollhütte, wo wir umkehren mussten, liegen lassen – also war für mich das Ziel für den nächsten Tag schon vorgegeben.

 

 

Tag 2

Wie am Tag zuvor ging es Richtung Pürgles Lenke. Und wie am Tag zuvor scheiterten wir auf Höhe der Zollhütte am dichten Nebel.

Der Gipfel hat uns wohl nicht so richtig mögen… Aber wenigstens habe ich meine Felle wiedergefunden!

 

Bilder Skitour Pürgles Kunke

 

 

Tag 3

Während sich die Skitourengruppe“ Richtung Hochgrabe aufmachte, beschloss Monika, zu Fuß weiter taleinwärts zur Untestalleralm zu wandern. Aus der Hochgrabe wurde dann aufgrund des bruchharschigen Schnees zwar nichts – aber das Ersatz-Ziel Hohes Haus (2.784 m) war ja auch nicht zu verachten. Wolkenloser Himmel, Sonnenschein und perfekter Pulver belohnten uns für den langen Anstieg. Und der Blick hinunten ins nebelverhangene Tal und hinüber zu den Sextener Dolomiten allein war schon eine Sensation.

Skitour Hohes Haus (2.784 m). Anstieg 1.200 Hm, Distanz 9,2 km, Zeit 3:45 Std.
Ausgangspunkt Hochberg oberhalb von Innervillgraten (1.660 m). Der Straße entlang und mit etwas Höhenverlust am Forstweg nach Talet (1.671 m), weiter zur Einsattelung Villponer Lenke (2.550 m), von hier abzweigen Richtung Süden und auf den gut sichtbaren Gipfel zu.
Abfahrt wie Aufstieg aber bei der Taletalm geradeaus weiter hinunter nach Innervillgraten.

 

Bilder Wanderung Unterstalleralm

 

Bilder Skitour Hohes Haus

Panorama vom Hohen Haus auf die Dolomiten.

 

 

Tag 4

Auf Sonnenschein folgt Schnee und Kälte: Der letzte Tag war auch nicht gerade der anmgenehmste. Und so teilten wir uns in Wandersleut und Skitourengeher. Die einen gingen wieder Richtung Taletalm, die anderen Richtung Gaishördl. Beide kamen jedoch an diesem Tag nicht allzuweit – setzte doch ab Mittag wieder Schneefall und Nebel ein. Aber zumindest galt weiterhin das Motto: Irgend etwas geht immer!

 

Bilder Wanderung Taletalm