Tag 3 – Umbrail – Bocchetta di Forcola – Bocchetta di Pedenolo Trail

Blick zum „König Ortler“

Große Klassiker! Der Pedeneolo-Trail vom Umbrail-Pass weg! Nachdem ein paar von uns diesen wundervollen Trail schon mal gefahren sind, war klar: Da müssen wir nochmal hin!

Am Vormittag fahren wir bequem mit dem Shuttle (~25 EUR pro Nase) zum Umbrail Pass. Von hier startet die Auffahrt zur Bocchetta di Forcola, die zu etwa 50% gefahren werden kann, der Rest heißt Schieben. Eine kleine Pause tut gut und wir genießen den grandiosen Ausblick hinüber zum Ortler.

Weiter führt der Trail vorbei an alten Militärstellungen aus dem 1. Weltkrieg (hier saßen die Italiener und schossen rüber zum Stilfser Joch auf die Österreicher) und durch ein Geröllfeld hinüber zur Boccheta di Pedenolo. Wer mag, kann von hier den kleinen Gipfel des Pedenolo besteigen.

Und ab hier startet eine der wohl schönsten Abfahrten von Bormio: Über freie Wiesen und Almgelände zieht der Trail in weiten Kurven hinunter zur Malga Pedenolo – ein absoluter Genuss! Und plötzlich tut sich vor uns der Blick in die Schlucht auf. Unglaublich, dass es hier hinuner geht. Doch die Italiener waren immer schon Meister des Straßenbaus, und so führt auch hier ein schmaler Pfad durch die Felsen und das Geröll die 300 Hm hinunter zum Bach.

Von hier ist es dann nicht mehr weit zum Cancano-See, wo uns schon freudig eine Jause und das wohlverdiente Bier erwarten.

Details / Route

Ausgangspunkt Umbrail-Pass auf 2.500m, Aufstieg mit Schiebestrecke zur Bocchetta di Forcola auf 2.750m, ca. 250 Hm.
Querung zur Bocchetta di Pedenolo auf 2.700m.
Abfahrt zur Malga Pedenolo und ins Valle Forcola und weiter auf Forstweg zum Cancano-See und nach Bormio.

Karte

Bildergalerie

> TAG 4