Ausgerechnet zu Ostern ach Arco? Ja, auch das geht, wenn man nicht im Ort, sondern irgendwo außerhalb nächtigt. In unserem Fall im Örtchen Tenno, am Weg von Riva zum Lago di Tenno, im Hotel Antica Croce (https://gardaslowemotion.it). Dort hatten wir unsere selige Ruhe vor dem Touristenansturm und ein herrliches Panorama obendrein.

Die Bikeausflüge waren zwar nicht sonderlich spektakulär, aber zum Einradeln – schließlich war ja erst Anfang er Saison – hat es allemal gereicht. Am ersten Tag ging es, kombiniert mit Bike und zu Fuß, über die Capanna Malga Grassi (https://www.malgagrassi.it/) zum Rifugio Nino Pernici. Und weil es uns dort so gefallen hat, sind wir am übernächsten Tag gleich nochmal hinauf, diesmal mit den Bikes von der Westseite aus dem Val Concei über die Malga Trat.

Zwischendurch ist sich dann noch eine nette Runde über den Lago di Tenno rauf aufs Rifugio San Pietro ausgegangen. Warum jedoch die Hütte mit einer derartig herrlichen Aussicht noch keinen Pächter hat und so fürchterlich runtergekommen ist – wer weiß das schon.

Bike- & Hike Tour: Campi (680 m) – Malga Grassi (1050 m) auf Schotterstraße – Rifugio Nino Pernici (1600 m) auf aufwärts nicht befahrbarem Steig. Abwärts diverse Trail-Möglichkeiten bis Riva.

MTB-Tour: Lenzumo im Val Concei (ca. 800 m) – Rifugio Nino Pernici (1600 m) auf durchwegs gut befahrbarer Asphalt-/Schotterstraße (am Schluss etwas steil).  Abwärts Trailmöglichkeit bis Lenzumo.
GPX-Track Download: Lenzumo – Rif. Nino Pernici

Karte